Foto von einem iPhone mit dem Kommentarbereich
Blogposts,  Travel

New York – her mit den Empfehlungen

Im Oktober werde ich eine Woche in New York sein. Das letzte und einzige Mal war ich 1996 in NY. Seitdem hat sich viel verändert. Ein paar Dinge stehen auf meiner Liste, ich würde mich aber über weitere Empfehlungen freuen. Aktuell habe ich folgendes geplant:

  • Sankt Pauli Spiel bei den East River Pirates gucken
  • Book of Mormons am Broadway ansehen
  • Ghostbusters Zentrale besuchen
  • One World Trade Center und 9/11 Denkmal besuchen
  • Im Central Park laufen gehen (mein AirBnb ist aber weit weg, mal sehen ob ich das trotzdem schaffe)
  • Brooklyn Bridge und Skyline bei Nacht fotografieren
  • NY Style Pizza und Cheesecake essen
  • Im Acuario Cafe mittagessen
  • Apple Store 5th Ave besuchen
  • Durch New York High line Park schlendern

// Update – Hier die Tipps die über andere Kanäle reingekommen sind:

// Update ende

Was sind eure Tipps?

Vorher bin ich noch in Washington DC. Falls dort jemand noch ein Must-See hat, auch gerne in die Kommentare posten.

8 Comments

  • Wölfle, Bastian

    DC:
    * Bens Chili Bowl
    * Air and Space Museum
    * Holocaust Museum (Vorher anmelden!)
    * Arlington

    NYC:
    * Two Boots Pizza
    * Smorgasbourg Street Food Festival

    Im Zweifel einfach meine L’Abroad Folge anhören.

  • Karl

    DC:
    -Georgetown umherlaufen
    -Potomac Mills (wahnsinnig große Mall, wirklich wahnsinnig groß)
    – Arlington Friedhof (mit Auto, Friedhof ist zu groß zum Laufen; kennedy Grab)
    -es gibt super Museen. Der Eintritt müsste noch immer für alle kostenlos sein

    NYC.

    – Fähre nach Staten Island und zurück (kostenlos)
    – Staten Island selbst mal befahren mit Bus, sehr interessant dort einfach rumzukurven.
    – Historic Richmond Town (auf Staten Island); sehr stranges “Museum”.
    – Staten Island Mall (auch relativ groß)
    – Staten Island Boad Graveyard (uns haben sie letztes Mal vertrieben, da Privatgrund, aber man kann sich kurz durchmogeln)
    – Brooklyn (alles zu Fuß natürlich): Start bei Brooklyn Bridge, weiter zu Brooklyn Heights, weiter zur Atlantic Ave und den ganzen arabischen Bäckereien (sehr lecker!); rüber zur Acadamy of Music; Fulton Street Mall. Wenn noch Zeit ist per U-Bahn nach Red Hook. Am Pier der Ikea fährt das Boot zurück nach Manhattan. An einem anderen Tag (möglichst Samstag) nach Williamsbourgh mit Food Market am Flußufer mit tollem Blick nach Manhattan rüber.
    -Nächster Tag nochmal Brooklyn: Botanischer Garten ist toll. Mit U-Bahn weiter nach Coney Island, oder vorher im russischen Viertel aussteigen und rumlaufen. Dann aber unbedingt nach Coney Island!! Das langt erstmal für Brooklyn

    -Manhattan: Startpunkt Timesquare und Fußmarsch bis zum Ground Zero, quer durch mit Chinatown, Soho, Christopher Street und allem drum und dran. Wenn man das richtig macht, ist man den Tag beschäftigt. In Soho gibt es viele tolle Galerien und sonstige Läden. Alleine da kann man schon einen Tag verbringen. Das meiste ist in der Ecke rund um den Apple Store, auch mal bei Sonos vorbeischauen.
    -Manhattan: Central Park und neu eröffneter Apple Store weiter über Bloomingsdales zur Queensbridge. Dort mit der Gondel rüber nach Roosevelt Island. Von dort könnte man idealerweise rüber nach Brooklyn (über eine coole Brücke mit Ziel Williamsbourg (teilweise mit Bus, das ist zu weit; aber dort sieht man das “echte” Leben, nix Touris), das ließe sich sehr gut verbinden. Alternativ zum südlichsten Punkt von Roosevelt Island. Sehr schöner Blick auf die Stadt.

    Harlem:
    -größtenteils nicht so interessant. Mal zur 125. und dem Apollo Theater, aber das wars dann auch schon. Nachts bitte aufpassen!

    Bronx:
    -unglaublich spannende Ecken. Sehr schön ist der Bronx Zoo, da sollte man hin.
    -mit U-Bahn zur Fordham-Road und dort einfach die Gegend erkunden. In Bronx Little Italy bei der Zigarrenherstellung zuschauen
    -gibt noch mehr, aber das reicht erstmal denke ich.

    Queens:
    – Queens Mall: Sehr schön zum shoppen
    – Flushing Meadows: toller Park mit dem Raumschiff aus MiB, der Weltkugel aus King Of Queens
    – Flushing: das “echte” China Town New York.
    – Flushing: Browne House, wenn man in Flushing ist kann man da auch vorbeilaufen.

    Reicht das? Von den wirklich tollen Museen fange ich gar nicht an. Wie lange bist Du dort? Und gehe lieber aufs Rockefeller: Dort sieht man fast alles: Freedom Tower, Empire und Central Park. Aber mit viel Zeit und Kohle gehe auf alle drei :-). Und Vorsicht mit der Drohne, das ist verboten und wird sehr teuer.

    • _holger

      Boah super! Danke. Mein AirBnb ist in Brooklyn. Von da werd ich immer los. Vor 23 Jahren war ich auf dem Empire State Building und in der Krone der Freiheitsstatue. Rockefeller ist ne gute Idee, das werd ich wohl machen. Danke 😃

  • karl

    Nachtrag DC:

    Dort gab es immer Führungen im FBI Gebäude. Weiß aber nicht, ob es das immer noch gibt, das war auf jeden Fall sehr strange.

  • Arne Ruddat

    Hey Holger,

    hier ist mein New-York-Tipp für dich:
    Der Nintendo World Store. Da gibt’s viel zu sehen und einzigartiges Merch.😉

    Gruß Arne

    p.s.: außerdem empfehle ich immer das Kleingedruckte in Bildern zu lesen. 😆

    • _holger

      Perfekt! Da geh ich auf jeden Fall hin. Danke.
      (Du bist wohl echt der einzige, der sich das Bild angeguckt hat 🤣)

  • Karl

    Tage später fällt einem plötzlich ein, was man u.a. vergessen hat:

    Die Gegend rund um den Chelsea Market und der Chelsea Market selbst. Allerdings kommst Du dort automatisch vorbei, wenn Du den Highline Park besuchst und diesen ganz durchspazierst, was Du tun solltest. Am anderen Ende des Highline Park sind die Hudson Yards mit der komischen neuen Treppe. Da solltest du auch mal hin. Und in das Intrepid Museum, dort gibs eine Concorde, Atom-U-Boot und eine Ausgabe des Space-Shuttles (was man aber nur von außen sehen darf, also etwas enttäuschend).

    Und als Technik-Begeisterter sollte man mal beim B&H Store vorbeischauen, als Füller-Begeisterter beim Fountain-Pen-Hospital.

    Und zu den Museen muß ich wohl nicht viel sagen, dort gibt es die großartigsten Museen, die ich je gesehen habe.

    Dann sollte man die 8th Ave hoch zum Columbus Circle mal laufen und dann weiter Richtung Apple Store und den Broadway weiter gen Norden.

    Und dann warst Du ja noch nicht in der Upper East Side und den angeblich ältesten Häusern von Manhattan und in einer der zahlreichen Kneipen. Nicht zu vergessen die Residenz vom Bürgermeister am East River.

    Und falls Dir mal langweilig wird und möchtest gute Fischgerichte esse, fahre zur City Island und iss dort was in einem der zahlreichen Fischläden. Aber das ist schon richtig weit und kostet viel Zeit, das sollte man sich vielleicht für den 5ten oder 6ten Besuch in der Stadt aufheben :-).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.