Blogposts

Die Route… so grob

Ich werde immer wieder gefragt wo ich denn mein Jahr Auszeit verbringen werde. Eigentlich will ich nicht viel Planen, aber ein paar grobe Punkte habe ich natürlich.

Alles beginnt mit der Sonnenfinsternis am 02.Juli in Chile. Diese wird über das European Southern Observatory verlaufen. Um dieses Event miterleben zu können wurden wenige Tickets verkauft. Ich werde dazu am 28. Juni nach Chile fliegen, mich ein paar Tage an die neue Zeitzone gewöhnen und mir dann in den Bergen das Observatorium und meine erste Sonnenfinsternis ansehen.

Danach “gucke ich mal”. Vermutlich werde ich über die Osterinsel und Französisch Polynesien nach Südkorea fliegen. Von dort aus plane ich in Guam und Palau tauchen zu gehen und ggf. auch via China Nordkorea zu besuchen.

Wichtig ist, dass ich Ende Oktober in New York bin, damit ich mit den Jungs von Sailing Naked nach Bermuda segeln kann. Ja, der Weg über Asien zurück nach Amerika ist n bisschen bekloppt. Eine Alternative wäre es auf die Galapagos Inseln zu fliegen und ein bisschen in Mittelamerika zu bleiben. Mal sehen. So 100%ig festgelegt bin ich noch nicht und will ich auch nicht sein.

Wenn es mir auf der langen Seestrecke von NY nach Bermuda gefällt, dann mache ich evtl. noch die nächste Strecke Richtung Karibik mit – falls die Kojen auf dem Boot dann nicht ausgebucht sind. Festlegen will ich mir hier nicht, da ich nicht weiß wie Seetüchtig ich bin.

Im Dezember will ich mich mit meinem Bruder in Mexiko treffen, dort ein wenig Maya Ruinen erkunden und danach mit dem Rest der Familie in Kalifornien Weihnachten feiern.

Wenn ich schon (mal wieder) in Kalifornien bin, möchte ich dort noch einen Freund in San Francisco besuchen und nach Hawaii fliegen.

Von Hawaii überlege ich nach Fiji und Kiribati zu gelangen – ob auf einem Boot oder mit dem Flugzeug, das sehen wir mal. Gerne würde ich auch nach Nauru, um mir die Lage dort anzusehen und das ganze Land zu Fuß zu umrunden.

Je nachdem wieviel Zeit dann noch bleibt, könnte ich mir einen Abstecher nach Australien oder Vietnam gut vorstellen, bevor es im Juni irgendwann zurück nach Hamburg geht.

Ja, ich werde im kommenden Jahr viel Fliegen. Ich werde alle Flüge über Atmosfair CO2 kompensieren. Ich habe mir lange Gedanken über diese Reise gemacht und vor allem auch um meinen CO2-Fußabdruck. Ich weiß, dass eine Kompensation der Treibhausgase nicht so effektiv sind wie diese Treibhausgase gar nicht erst zu erzeugen, aber ich habe für mich entschieden, dass es für mich so ok ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.