Blogposts,  Travel,  Videos

Sonnenfinsternis 2019

Chile, als ersten Punkt meiner Reise, habe ich gewählt da hier die Sonnenfinsternis direkt über das European Southern Observatory verläuft. Mit Glück konnte ich ein Ticket für dieses Event bekommen.

Mein Kamerasetup, bestehend aus einer EOS M3 mit 55-200mm, EOS M100 mit 11-22mm, eine GoPro und eine Osmo Pocket hab ich an nem ganz coolen Spot aufgebaut. Leider speichert die EOS M100 beim Timelapse nur eine mp4 Datei und nicht wie gehofft einzelne (Raw-) Bilder. Was mir mein schönes Panoramabild leider versaut hat. Die Osmo hat aber ganz brauchbares Video produziert und mit dem 200mm Objektiv konnte ich bei meiner ersten Sonnenfinsternis schon gute Fotos machen.

Um 5 Uhr bin ich von La Serena bis in die Atacama Wüste gefahren. Von dort wurden wir mit Bussen zum Observatorium gefahren. Viele Deutsche, wie z.B. Tobias , habe ich dort getroffen und den Tag dort verbracht. Ich konnte mir das NTT (New Technology Telescope) ansehen und lernen, dass die Kameras in dem Teleskop auf -150°C gekühlt werden.

Der Moment der Totalität war unbeschreiblich. Das orange Leuchten am Horizont, mit der Bergkette und den Teleskopen davor. Dazu am Himmel die “schwarz leuchtende Sonne”. Es war ein beeindruckendes Bild. Leider ist dieser Moment viel zu schnell vorbei gewesen.

Die Sonnenfinsternis in Echtzeit erleben

Nach dem Sonnenuntergang haben Tobias und ich, so wie einige andere noch ein paar Bilder von der Milchstraße machen können, bis wir dann leider das Gelände verlassen mussten.

Der Rückweg nach La Serena hat durch Stau leider statt 2 ganze 5 Stunden gedauert, was dazu führte, dass dieser Post später erscheint als geplant.

Alles in allem war es ein unglaubliches Erlebnis. Danke auch an Toby vom Einschlafen Podcast, der mich erst auf die Idee gebracht hat.

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.